Alpenverein-Museum sucht neuen Standort

Ausstellung „Berge, eine unverständliche Leidenschaft“ in Innsbruck schließt die Pforten

Die Leidenschaft für die Bergwelt ist das Thema der Ausstellung, die der Oesterreichische Alpenverein (OeAV) noch bis Ende Oktober in der Hofburg Innsbruck zeigt. Danach steht die Zukunft der Ausstellung jedoch in den Sternen, denn ein neuer Standort in der „Hauptstadt der Alpen“ ist noch nicht in Sicht.

Unserer Ausstellung hat es weder an Besuchern gemangelt, noch an packenden Geschichten und Exponaten – die Gründe für die Schließung sind rein organisatorische: Der Vertrag mit der Hofburg Innsbruck läuft aus und das Museum muss umziehen“, erklärt Dr. Ingrid Hayek, Vizepräsidentin und zuständig für Archiv und Museum im Alpenverein. „Bis heute sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Standort für die Wiedereröffnung mit neuem Konzept. Die Gespräche laufen gut, das Interesse von Stadt und Land am Alpenverein-Museum ist eindeutig vorhanden – aber die passenden Räumlichkeiten dafür zu finden, gestaltet sich schwieriger als ich dachte“, so Hayek.

Ende der Ausstellung am 31. Oktober 2014

Berge, eine unverständliche LeidenschaftBereits seit 2007 präsentiert das Alpenverein-Museum Teile seiner Sammlung in der Sonderausstellung „Berge, eine unverständliche Leidenschaft“. Beim Rundgang durch die Ausstellung erleben die Besucher die Berge nicht nur in Kunst und Malerei, sondern sie beschäftigen sich auch mit der körperlichen, mentalen und emotionalen Dimension des Bergsteigens. Was zieht uns in die Berge, wie wirken sie auf uns und was ist das, was von unserem Bergerlebnis übrig bleibt? „Das Alpenverein-Museum startet jetzt eine Tour mit offenem Ziel. Wir müssen den Rucksack packen, ohne zu wissen, wo wir später Halt machen“, sagt Monika Gärtner, Leiterin des Alpenverein-Museums.

Bis 31. Oktober 2014 können Besucher die Ausstellung „Berge, eine unverständliche Leidenschaft“ in der Hofburg Innsbruck noch erleben. Danach wird abgebaut. Alpenvereins-Vizepräsidentin Ingrid Hayek zur Zukunft der Ausstellung: „An einem neuen Ausstellungskonzept können wir erst dann konkret arbeiten, wenn der endgültige Standort des Museums in Innsbruck feststeht. Das Interesse der Öffentlichkeit an der Fortführung einer Ausstellung ist augenscheinlich und es wäre uns schon ein großes Anliegen, in der selbst ernannten ‚Hauptstadt der Alpen‘ einen geeigneten Platz dafür zu finden.

Alpenverein-Museum besteht bereits seit über 100 Jahren

Das Alpenverein-Museum wurde 1911 als „Alpines Museum des Deutschen und Oesterreichischen Alpenvereins“ in München gegründet. Seit 1973 hat es seinen Sitz in Innsbruck. Es organisiert seit 1996 kulturhistorische Ausstellungen und widmet sich auch der Zugänglichmachung seiner Bestände.

Die Eröffnung der Ausstellung „Berge, eine unverständliche Leidenschaft“ in der Innsbrucker Hofburg führte nicht nur zu einem großen Publikumserfolg – rund 270.000 Personen besuchten die Schau –, sondern brachte dem Museum auch mehrere Auszeichnungen, wie den Österreichischen Museumspreis, den Tiroler Museumspreis und die Nominierung zum Europäischen Museumspreis, ein.

Zahlen zur Ausstellung

270.000 BesucherInnen zählte die Ausstellung bisher
250.000 km legten die BesucherInnen in Summe zu Fuß in der Ausstellung zurück
20.000 Personen nahmen an Veranstaltungen, Führungen und Aktionstagen teil
2.500 Tage war die Ausstellung geöffnet
150 Familienführungen fanden an Sonntagen statt
22 Universitätsinstitute präsentierten ihre Arbeit zur Alpenforschung in der Ausstellung
14 Besucherbücher wurden mit hunderten Kommentaren in vielen Sprachen gefüllt
7 Jahre war die Ausstellung zu sehen
4 Museumspreise erhielt das Alpenverein-Museum während der Ausstellungszeit
2 Rucksäcke wurden in der Ausstellung vergessen
1 Bundespräsident besuchte als begeisterter Bergsteiger die Ausstellung

Veranstaltungen und Termine bis Oktober 2014

  • jeden Mittwoch Abendführung um 17:15 Uhr
  • jeden Sonntag Familientag – Führung für Kinder & Familien um 15 Uhr
  • laufend Schul- und Ferienprogramme für alle Altersstufen (5-18 Jahre)
  • 4. Oktober 2014 - ORF - Lange Nacht der Museen
  • 26. Oktober 2014 - Tag der offenen Tür am Nationalfeiertag
  • 31. Oktober 2014 - letzte Gelegenheit, um die Ausstellung zu besuchen

 

Alpenverein-Museum in der Hofburg Innsbruck
Ausstellungsende 31. Oktober 2014
täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet
Rennweg 1, 6020 Innsbruck
Tel. +43/512/587186-12
www.alpenverein.at/leidenschaft

 

Quelle Text / Bilder: Alpenverein-Museum / Foto West

 

Kommentare der BesucherInnen zu diesem Beitrag:

Wir freuen uns auf diesen Beitrag!
Name
Ort
Mail
Homepage
Beitrag
Bitte geben Sie in das unten befindliche Feld den rechts daneben stehenden, fett formatierten Code exakt ein. Die Maßname wurde wegen massiver Gästebuch Spammings nötig. Wir bitten um Ihr Verständnis - danke.
g9hqi          

Noch keine Einträge vorhanden.

Diese Seite teilen auf Facebook bzw. Twitter:

Facebook   oder   Twitter

Werbung
 

Veranstaltungshighlights Innsbruck und Tirol:

 

Tipp Strumpfmode Frühling 2017:

Funnylegs - witzige Beinmode
Machen Sie Ihren Beinen doch mal etwas Mut. Wir liefern Ihnen die Vorlagen dazu.
www.funnylegs.de

Badeanzug Monster von Straight Banana rot gelb :.: Monster ist ein witziger roter Badeanzug bed

Monster ist ein witziger roter Badeanzug bedruckt mit vielen lustigen Monstern in gelb aus der neuen Straight-Banana Kollektion. - Monster ist ein cooler Badeanzug in Farbe bordeaux-rot. Über dem gesamten Badeanzug tummeln sich unterschiedlich große, witzig aussehnde Monster in gelb. Diese quadratischen Monster sind mit Ihren sechs Beinen und Ant

mehr zu diesem Artikel ...

 
Werbung